Denkwürdiges Vogelschießen in Hemmerde

Carsten Hoffmann vom SV Massener Heide, Ringebrauck und Umgegend ist neuer Stadt(Schnee)könig

Mit dem 234. Schuss sicherte sich Carsten Hoffmann vom Schützenverein Massener Heide, Ringebrauck und Umgegend den Stadtkönig 2019. Carsten Hoffmann holte sich nicht nur die Königswürde, sondern auch den Apfel. Das Zepter holte sich Klaus Staubach vom Schützenverein Lünern und Andreas Birkelbach vom Schützenverein Stockum/Siddinghausen/Westhemmerde sicherte sich das Zepter.

Der Schützenverein Hemmerde war in diesem Jahr Ausrichter des Stadtkönigschießens und hatte sich mächtig ins Zeug gelegt, um den eingeladenen Königen der 6 Schützenvereine der Stadt Unna einen passenden Rahmen zu bieten. So wurde unsere Mobile Schießanlage auf dem Sportplatz in Hemmerde aufgestellt. Für die beteiligten Könige und deren Gefolge, Schützen und interessierte Bürger wurden noch zwei Zelte aufgestellt. Für die Verköstigung gab es einen Ausschankwagen und einen Grillstand. Im Sportlerheim wurde ebenfalls eingedeckt und somit war alles eigentlich perfekt für den großen Tag vorbereitet. Doch dann kam es anders, als Gedacht. Am Samstagvormittag war es zwar noch relativ freundlich, als aber die eingeladenen Vereine gegen 17 Uhr das Sportplatzgelände so langsam betraten, zog sich der Himmel immer weiter zu und es kam, wie es kommen musste. Der Wettergott hatte in diesem Jahr einfach kein Einsehen mit uns und schickte sein komplettes Wetterangebot vom Himmel. Mal war es nur bedeckt, dann zeigte sich wieder kurz die Sonne, dann kam Schneegriesel vom grauen Himmel herunter.

Major Emming ließ die eingeladenen Schützenvereine zum Vogelaufsetzen antreten. Oberst Christian Kratzke und die stellvertretende Bürgermeisterin, Renate Nick, begrüßten alle anwesenden. Das Tambour-Korps Hemmerde spielte zum Vogelaufziehen den Marsch „Waidmannheil“, gefolgt vom Gebet, welches von Meinolf Menzel auf der Trompete geblasen wurde. Und ausgerechnet als Major Emming das Kommando gab: „Helm ab zum Gebet“, öffnete Petrus seine Schleusen und schickte einen waren Schneegrieselschauer vom Himmel. O-Ton von Emming: „Ich habe schon zu allem antreten lassen. Bei Regen, bei Sturm, bei Gewitter und bei heißer Sonne. Aber noch nie im Schnee.“ Anschließend begann das Schießen auf den Königsvogel, musikalisch unterstützt vom Tambour-Korps Hemmerde.
Autoren: Schützenverein Hemmerde e.V. und Hemmerde-Online

>> mehr Infos